FOR YOUR EYES ONLY

2 Artikel
 
Zeige   pro Seite
Sortierung 
In absteigender Reihenfolge
FOR YOUR EYES ONLY (Deutsche Ausgabe)
CHF 39.00
Eine zeitgenössische Kunst- und Wunderkammer

Mit der Erweiterung des Kunstbegriffs geht eine Betrachtungsweise einher, die Kunst nicht mehr streng nach Epochen und Genres gliedert, sondern als Ganzes und Simultanes wahrnimmt. »Crossover« bezeichnet nicht mehr nur eine künstlerische Praxis, sondern die Wahrnehmung von Kunst allgemein. Die Basler Sammlung Richard und Ulla Dreyfus-Best leistet hier Pionierarbeit: Opulent und stringent zugleich verfolgt sie ein Prinzip, das neben der Originalität und Qualität der Werke auf deren »stylish-style« setzt und eine Wunderkammer an Bildwelten und Räumen erschafft, deren Artifizialität sämtliche Möglichkeitsformen der Kunst auszuloten scheint. So findet sich ein seltener Püsterich aus dem 12. Jahrhundert neben Kuriositäten der Natur; profane Artefakte kontrastieren mit Arbeiten der Ars erotica und Ars religiosa; Meisterzeichnungen des Barocks harmonieren mit surrealistischen Gemälden, manieristische Fantasiestücke mit symbolistischen Werken.

Die vorgestellten Künstler (Auswahl): Hans Baldung Grien, Hans Bellmer, Arnold Böcklin, Victor Brauner, Pieter Bruegel d. Ä., Angelo Caroselli, Giorgio de Chirico, Francesco Clemente, Salvador Dalí, Monsù Desiderio, Gustave Doré, Max Ernst, Frans Floris, Johann Heinrich Füssli, Maarten van Heemskerck, Jan van Kessel, Alfred Kubin, René Magritte, Man Ray, Gustave Moreau, Richard Oelze, Bartholomäus Spranger, Yves Tanguy, Andy Warhol

228 Seiten, 156 Abb.
19,00 x 25,00 cm
Velours

Ausstellungen: Peggy Guggenheim Collection, Venedig 23.5.–31.8.2014 | Kunstmuseum Basel 20.9.2014–4.1.2015
Erfahren Sie mehr
FOR YOUR EYES ONLY (English Edition)
CHF 39.00
A modern-day cabinet of art and curiosities

As the concept of art expands, a way of seeing arises that no longer categorizes art strictly according to epochs and genres but instead perceives it as a simultaneous whole. “Crossover” now describes more than just an art practice: it encompasses the perception of art in general. In this respect, the collection of Richard and Ulla Dreyfus-Best in Basel is doing groundbreaking work: both opulent and austere, it adheres to a principle that relies on the originality and quality of its works as well as on their “stylish style.” This has resulted in a cabinet of curiosities containing visual worlds and spaces whose artificiality seems to fathom the depths of every form of art possible. For instance, a rare aeolipile from the twelfth century can be found alongside curios from nature; secular artifacts are contrasted with works of ars erotica and ars religiosa; masterful drawings from the Baroque era harmonize with Surrealist paintings, and Mannerist fantasies with Symbolist works.

Artists featured (selection): Hans Baldung Grien, Hans Bellmer, Arnold Böcklin, Victor Brauner, Pieter Bruegel the Elder, Angelo Caroselli, Giorgio de Chirico, Francesco Clemente, Salvador Dalí, Monsù Desiderio, Gustave Doré, Max Ernst, Frans Floris, Johann Heinrich Füssli, Maarten van Heemskerck, Jan van Kessel, Alfred Kubin, René Magritte, Man Ray, Gustave Moreau, Richard Oelze, Bartholomäus Spranger, Yves Tanguy, Andy Warhol

228 pp., 156 ills.
19.00 x 25.00 cm
velours


Exhibition schedule: Peggy Guggenheim Collection, Venice, May 23–August 31, 2014 | Kunstmuseum Basel, September 20, 2014–January 4, 2015 | Musée Jacquemart-André, Paris, March 20–July 20, 2015
Erfahren Sie mehr
2 Artikel
 
Zeige   pro Seite
Sortierung 
In absteigender Reihenfolge